forced nudity videosclit bindinginfernal restraints freegenital spankingdarling sexually brokenbdsm videostraitjacket bdsmnaughty girls spankedgirls get spankedsadohotel comhammering nails in titshardest spankingnight24.comarmbinder hogtielesbian bdsm spankingnaked girl on leashspanked grouppublic punishment pornnails through titsnipple fish hooktit vacumehot lesbians spankingspank and sucksexually broken creampiereverse prayer hogtietits nailed downbdsm belt spankinghogtie trainerhardcore punishment sexforced insertions

Dienstmädchen

Was Ihre Trauzeugin gegen Ihre Selbstmordversuche tun kann

Wenn jemand das Alter der Mehrheit erreicht hat und bereit ist, die Entscheidung zu treffen, sein Leben zu beenden, aber nicht die Strapazen der Organtransplantation oder Dialyse durchmachen möchte, kann er durchaus in Betracht ziehen, sich für die Unterstützung am Lebensende zu entscheiden Würde. Es wird vermutet, dass allein in Großbritannien rund fünfzehn Millionen Menschen „sanft sterben“ wollen und bereit sind, die Wahl zu treffen. Allein in den USA gibt es schätzungsweise achtzehn Millionen Menschen, die ihr Leben auf diese Weise beenden wollen, aber nur eine kleine Anzahl tut dies tatsächlich und hinterlässt jedes Jahr schätzungsweise vierzehn Millionen assistierte Todesfälle.

Was auch immer Sie wählen, Ihr Arzt ist hier, um auf Ihre Wünsche zu hören und Ihre Interessen zu schützen. Medizinische Hilfe beim Sterben ist eine legale, bewusste Option für das Lebensende, bei der ein MAiD-Anbieter (Krankenpfleger oder Arzt) einer berechtigten Person hilft, ihr Leben bereitwillig und absichtlich mit Medikamenten eines Arztes zu beenden. Der Gesetzentwurf c-14 beabsichtigt, die Beschaffung von medizinischer Hilfe beim Sterben unter allen Umständen zu kriminalisieren, selbst wenn der Tod "gefährlich" verfrüht ist. Dies bedeutet, dass Sie, während Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Todeswünsche sprechen, möglicherweise kein rechtliches Risiko haben, die Einnahme der Medikamente zu verweigern, die zur Beschleunigung Ihres Todes erforderlich sind.

Ihre Trauzeugin, die ihr Leben der Unterstützung von Menschen für ein gesundes und glückliches Leben gewidmet hat, ist auch nicht gesetzlich verpflichtet, Ihre Selbstmordversuche ernst zu nehmen. Sie hat das Recht, Ihre Entscheidung genauso zu respektieren wie Sie und wird Sie nicht zwingen, die Medikamente einzunehmen, die notwendig sind, um Ihren Tod zu beschleunigen. Wenn Sie nicht von einer Trauzeugin unterstützt werden möchten oder Ihre letzten Wünsche nicht vor Gericht gehört werden möchten, können Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Trauzeugin über Ihre Wünsche nach assistiertem Selbstmord sprechen. Euthanasie. Es liegt an Ihnen, die Entscheidung zu treffen – es sollte nicht in der Verantwortung eines medizinischen Fachpersonals liegen, das Sie nur bei Ihrer Pflege beraten sollte.

Latest Videos

Popular Videos