Ist BDSM Alle Über Schmerzen?

BDSM-Bondage ist in seinen vielen Formen ein sexueller Lebensstil, bei dem ein oder mehrere Teilnehmer dominieren und sich unterwerfen. In der BDSM-Community ist Bondage insbesondere der Akt der rechtlichen Bindung, Bindung oder Beschränkung eines Individuums an ein Objekt erotischer, sinnlicher oder körperlicher Befriedigung über einen längeren Zeitraum, normalerweise im Austausch gegen sexuelle Gefälligkeiten.

Bondage kann verschiedene Formen annehmen, von der körperlichen Zurückhaltung, die sich aus dem Binden eines Gliedes ergibt, bis zur mentalen Folter, die sich aus der Ablehnung der Wünsche einer Person ergibt. Manchmal weigert sich eine Person, irgendeine Art von Aktivität im Interesse ihrer eigenen Selbsterhaltung oder der ihres Partners auszuüben. In anderen Fällen stimmt eine Person der Teilnahme nur zu, wenn sie von einer anderen Person dazu gezwungen wird. In beiden Fällen unterliegt diese Person den emotionalen und psychologischen Auswirkungen ihrer Handlungen auf die andere.

In den meisten Fällen sucht ein dominanter Partner die Knechtschaft als Ausgangsbasis für seine Wünsche und Bedürfnisse. Dominante Männer genießen das Gefühl, ihre Frauen durch Dominanz kontrollieren zu können. Herrschsüchtige Frauen engagieren sich oft in Knechtschaft, um die Freude und Befriedigung genießen zu können, die nur ein bestimmter Mann bieten kann. Viele Frauen fühlen sich auch von der emotionalen Bindung angezogen, die durch die Erfahrung der Bindung entsteht.

BDSM gibt es schon seit Jahrzehnten, aber erst vor kurzem durften sich die Menschen privat an diesen Aktivitäten beteiligen. Einige der ersten formalisierten BDSM-Clubs sind online erschienen.

BDSM wird von der Mainstream-Kultur immer mehr akzeptiert, obwohl viele derjenigen, die es praktizieren, glauben, dass es immer noch ein Stigma hat. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von Websites und Büchern, die Informationen zum sexuellen Lebensstil dieser Community bieten. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass nicht alle diese Ressourcen vollständig korrekt sind. Beispielsweise bieten einige Quellen, die BDSM-Ratschläge anbieten, möglicherweise veraltete Informationen. Aus diesem Grund ist es am besten, sich von einem qualifizierten Fachmann beraten zu lassen, um den richtigen Weg zum Erfolg zu finden.

Egal, ob Sie ein BDSM-Neuling oder ein erfahrener Spieler sind, es ist wichtig, immer daran zu denken, dass es keine „Einheitslösung“ gibt. Mit ein wenig Mühe und Engagement können Sie einen aufregenden neuen Teil Ihres Lebens schaffen. Unabhängig davon, ob Sie sich zum Vergnügen für BDSM entscheiden oder die emotionale und mentale Befriedigung schaffen, die Sie suchen, ist es wichtig zu bedenken, dass BDSM nicht für jedermann geeignet ist. Wählen Sie also mit Bedacht und tun Sie nichts, was schädlich sein könnte zu dir selbst oder deinem Partner.